• img 1

Ich liebe die Menschen

Ich liebe die Menschen, weil sie so liebenswert sind. Sie sind feine, tief empfindende Wesen, die sich immer nach Schönheit und Harmonie sehnen. Sie können in den kleinsten Dingen, das Große entdecken. Sie lieben es füreinander da zu sein. Sie lieben die Natur. Sie sind dankbar um jede Zuwendung, die sie geben können oder, die sie bekommen. Sie haben ein großes Herz. Derzeit leben sie in einer argen Not, weil sie nicht bemerkt haben, dass sie getäuscht und hinters Licht geführt worden sind, ja sogar vergessen haben, was es bedeutet, Mensch zu sein. Das geht soweit, dass sie Unmenschliches als normal also menschlich bezeichnen. So kam es, dass sie begonnen haben, sich selbst zu hassen. Den Menschen ist so das Vertrauen in die Menschheit verloren gegangen.
Ich liebe den Gedanken, dass wir uns gegenseitig wach küssen und uns wieder erinnern, wie wundervoll und liebenswert wir Menschen sind.
In mir ist da ein Gefühl, dass die Welt auf uns und auf diesen Moment so sehnsüchtig wartet.
Ich liebe die Menschen, weil ich es liebe zu erleben, wie sie blühen, duften, tanzen, lieben.

Ich liebe die Menschen, weil sie mich zutiefst berühren und erfreuen. Ich liebe die Menschen ganz einfach weil sie ich sie liebe. Es braucht keine Begründung. Wer Menschen kennt, kann nicht anders, als sie zu lieben.

In mir ist Dankbarkeit, dass ich ein Mensch sein darf unter Menschen.
Ich bette uns in die Schönheit des Lebens, und atme das Licht, dass uns verbindet.
Tief, weit und frei!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.